Empfehlungen für Tagesfahrten nach:

Schloß Moritzburg
Rückfahrt über Meißen, entlang der Elbe, unterhalb der Weinberge auf der Sächsischen Weinstraße.
Moritzburg   Pillnitz
und weiter zur Bastei.
Empfehlungen: Richard Wagner Museum, Graupa, Carl-Maria-von-Weber-Museum, Hosterwitz sowie Schloß und Park Pillnitz.
Pillnitz
     
     
Pirna
über Königstein weiter nach Bad Schandau. Empfehlungen: Pirna Altstadt, Festung Königstein, Rückfahrt durch den Nationalpark Sächsische Schweiz.
Pirna   Stolpen
über Sebnitz. Rückfahrt durch das malerische Kirnitzschtal.
Empfehlungen: Burg Stolpen, Lichtenhainer Wasserfall, Fahrt mit der Kirnitzschtalbahn.
Stolpen
     
     
Bautzen
über Bischofswerda weiter nach Görlitz. Rückfahrt durch die Oberlausitz.
Empfehlungen: Altstadt Bautzen, Altstadt Görlitz und Oberlausitz.
Bautzen      
       

 

Gern sind wir Ihnen bei der individuellen Planung Ihrer Ausflugsfahrt behilflich. Wir empfehlen, auf der jeweiligen Route die besonderen Sehenswürdigkeiten zu besichtigen. Platzreservierungen in den jeweils örtlichen Restaurants werden auf Wunsch von uns organisiert. Nach Zusammenstellung der Route werden die Preise je nach Streckenlänge und Zeitrahmen kalkuliert.


Ein ganz besonderes Erlebnis sind unsere romantischen Mondscheinfahrten durch die eindrucksvoll illuminierte Stadt.

Genießen Sie die Sehenswürdigkeiten Dresdens aus der jüngeren Vergangenheit, wie das Blaue Wunder, die Yednize oder die drei Schlösser an den Elbhängen, in einem "ganz anderen Licht". Die historischen Gebäude auf der Altstädter Seite lassen den barocken Glanz des alten Dresdens, unserem Elbflorenz - in des Wortes wahrster Bedeutung - erstrahlen. Lassen Sie Dresden, die Kulturstadt im Elbtal, auf sich einwirken.

Diese Fahrten können Sie natürlich auch gern nach Absprache in modernen Fahrzeugen genießen.


Eventgestaltung:

Die Oldtimer können gemietet werden (z. B. zu Messen, Firmenfeiern, Geschäftseröffnungen, Werbung in den verschiedensten Bereichen, Produktvorstellungen). Preise auf Anfrage

Einsatz der Autos bei verschiedenen Events:
• Dreharbeiten zum Film "Der rote Kakadu"
• Eröffnung der Tiefgarage An der Frauenkirche
• Messe "auto mobil 2012"
• Mehrfach bei der Hochzeitsmesse Dresden


Shuttleservice:

Sie möchten besondere Gäste oder Kunden mit dem Taxi vom Flughafen oder Bahnhof abholen oder zu einer Veranstaltung fahren? Mit der Fahrt in unserem Oldtimertaxi haben Sie Ihre Gäste oder Kunden sofort für sich eingenommen.

 
Das alte und neue Wahrzeichen von Dresden - die Frauenkirche
Ein Bauwerk von überragender Bedeutung – und das im wörtlichen wie im übertragenen Sinne, war und ist die Frauenkirche in Dresden. 1726 bis 1743 nach Plänen des Architekten George Bähr entstanden, prägte und prägt die Frauenkirche mit ihrer Sandsteinkuppel wesentlich die Silhouette Dresdens. Den für Dresden verheerenden Bombenangriffen des 13. Februar 1945 widerstand die steinerne Kuppel - es war ein Feuer in der Kirche, das sie zwei Tage später zum Einsturz brachte. Als Ruine überlebte die Frauenkirche die DDR. Am 45. Jahrestag des Angriffs, dem 13. Februar 1990, konstituierte sich die Bürgerinitiative zum Wiederaufbau der Frauenkirche. Im Jahre 2004 wurde der Wiederaufbau äußerlich abgeschlossen. Der Innenraum soll im Herbst 2005 fertiggestellt sein.
  Frauenkirche
     
     
Das Grüne Gewölbe im Dresdner Schloss
Nach mehr als 60 Jahren ist das berühmteste Museum der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden in sein früheres Domizil, das Residenzschloss, zurückgekehrt. In rund 200 Vitrinen in neun Räumen sind zunächst etwa 1020 Meisterwerke der Juwelier- und Goldschmiedekunst, Kostbarkeiten aus Bernstein, Elfenbein, Perlen und Edelsteingefäße versammelt.

Eintritt: 6 Euro, erm. 3,50 Euro, Gruppen (ab 10 Pers.) 4,50 Euro/Pers. Die Eintrittskarte gilt ebenfalls für das Kupferstich-Kabinett und seine Sonder- ausstellungen.
  Schloss Dresden
     
     
Die Semperoper
In Dresden zählt zu den schönsten Opernhäusern der Welt. Sie ist ein Wahrzeichen der Stadt und über die Landesgrenzen hinweg für ihre Architektur aber auch für die Qualität der Aufführungen berühmt. Der Besuch einer Vorstellung in der Semperoper gehört sicher zu den Höhepunkten eines Dresden-Aufenthaltes. Allerdings sollten Sie Karten rechtzeitig reservieren (teilweise mind. 6 Monate im voraus) denn die Dresdner Semperoper gehört mit 98% Auslastung zu den meistbesuchten Opernhäusern Deutschlands. Eine Augenweide ist natürlich der Zuschauerraum, den man über das geschmackvolle Treppenhaus und Wandelgänge erreicht. Die Atmosphäre im Zuschauerraum ist einmalig: der Kronleuchter, die Königsloge, die reichen Verzierungen – All das lässt die Vorstellung des historischen königlichen Theaters wieder aufleben. Führungen finden nur in den Aufführungfreien Zeiten statt. Dauer: ca. eine Stunde Karten gibt es nur zu Beginn der Führung im Opernhaus (kein Vorverkauf).
  Semperoper
     
     
Die Gemäldegalerie
"Alte Meister" befindet sich im Semperbau des Zwinger. Den Besucher erwarten hier Meisterwerke der italienischen Renaissance und des Barock von Künstlern wie Raffael, Tizian, Giorgione, Correggio und Guercino, sowie eine reicher Bestand an flämischen und holländischen Bildern des 17. Jahrhunderts von Rubens, Rembrandt, Van Dyck und Vermeer, als auch herausragende Werke der spanischen, französischen und deutschen Malerei. Die mehr als 760 Werke der Gemäldegalerie "Alte Meister" locken jährlich rund 400.000 Besucher aus aller Welt an.

"Neue Meister" Die Nationalsozialisten vernichteten viele Gemälde, die sie als entartete Kunst bezeichneten. Viele andere Werke gingen durch unmittelbare Kriegseinwirkung verloren, oder wurden am Ende des Krieges geraubt. Die Verluste konnten nie wieder ausgeglichen werden. 1959 wurden ca. 2500 Werke von der Galerie "Alte Meister" getrennt und sind seit 1965 in einer eigenen Ausstellung im Albertinum auf der Brühlschen Terrasse zu besichtigen.

Die Sammlung umfasst die Epochen der deutschen Romantik (Caspar David Friedrich, Carl Gustav Carus und Ludwig Richter), des bürgerlichen Realismus des 18. Jh., des französischen und deutschen Impressionismus (Lovis Corinth, Max Slevogt und Max Liebermann), sowie der Gegenwartskunst des In- und Auslandes.
  Zwinger
     
     
Eine Fahrt mit der größten und ältesten Schaufelraddampferflotte der Welt
Kommen Sie an Bord dieser weltweit einmaligen Flotte. Mit neun historischen Raddampfern, die alle zwischen 75 und 125 Jahre alt sind, verfügt die Sächsische Dampfschifffahrt über die älteste und größte Raddampferflotte der Welt. Zwei elegante Salonschiffe und zwei kleine Motorschiffe komplettieren die Flotte. Lassen Sie sich verzaubern vom nostalgischen Charme unserer Raddampfer, dem leisen Rauschen ihrer Schaufelräder und dem Schnaufen ihrer Dampfmaschinen. Erleben Sie eine der schönsten Flusslandschaften Europas auf unserem Fahrtgebiet zwischen Seußlitz bei Meißen und Decin in Böhmen. Auch im Winter legen unsere Schiffe zu stimmungvollen Rundfahrten vom Dresdner Terrassenufer ab.
  Raddampfer
     
     
Die drei Schlösser auf den Elbhängen
Einer der beliebtesten Haltepunkte diverser Stadtrundfahrten befindet sich unweit des Blauen Wunders am Käthe-Kollwitz-Ufer. Über die Elbwiesen schweift der Blick hinüber zum gegenüberliegenden Flussufer und trifft dort auf drei über den Elbhang gebaute Schlösser. Ganz links vermittelt das Schloss Albrechtsberg (1850-54) erfolgreich den Eindruck einer prunkvollen römischen Renaissance-Villa. Die Villa Stockhausen (1850-53) rechts daneben, gehörte einst dem Baron Stockhausen, Kammerherr von Prinz Albrecht. Nach einem späteren Besitzer, dem Odol-Erfinder Karl August Lingner, wird es auch Lingnerschloss genannt. Das als neugotische Villa Souchay errichtete Hotel Schloss Eckberg (1859-61) komplettiert das Trio. Das vielleicht romantischste der drei Schlösser ist heute ein Hotel samt Restaurant.
  Lingner Schloss
     
     
Die Carl Maria von Weber Gedenkstätte
Lernen Sie den Vater des Freischütz kennen! Das Carl-Maria-von-Weber-Museum bietet seinen Besuchern atmosphärische Einblicke in das Leben und Schaffen des Künstlers. Im Wohn- und Arbeitszimmer Webers sind persönliche Gegenstände und Werke zu sehen. Außerdem werden zahlreiche Konzerte und Vorträge veranstaltet.

Öffnungzeiten: Mittwoch bis Sonntag:13 bis 18 Uhr, Donnerstag ab 14 Uhr freier Eintritt
  Webermuseum
     
     
Das Richard Wagner Haus in Graupa
Wo die Musik zu "Lohengrin" Gestalt annahm, befindet sich die einzige erhaltene Wohnstätte Wagners im Osten Deutschlands. Die Ausstellung, Zeitdokumente, Vorträge und Konzerte ermöglichen dem Besucher eine tiefe Begegnungen mit dem Lebenskreis des Genies Richard Wagner. Außerdem gibt es einen Kulturpfad, der nach einer Nachzeichnung seines Lebensweges am Schloßteich endet.

Öffnungszeiten: Di-So 9 bis 12 Uhr und 13 bis 16 Uhr
  Wagnermuseum

 

Meißen
ist über die Landeshauptstadt sehr gut zu erreichen. Neben der weltbe- rühmten Porzellanmanufaktur ist auch der Burgberg mit Dom und Alb- rechtsburg einen Abstecher wert.
Meissen   Barockgarten Großsedlitz
Dieser Barockgarten gilt als einer der vollkom- mensten und eigenwilligsten Kompositionen im Bereich der barocken deutschen Gartenbaukunst. Wasser- spiele, Orangenbäume und sonnen- durchflutete Gartenräume wechseln sich ab.
Barockgarten Großsedlitz
     
     
Schloss Weesenstein
Das Schloss erhebt sich majestätisch auf einem Hügel über das Müglitztal. Hier finden regelmäßig spektakuläre Aus- stellungen statt. Im 19. Jh. gehörte Weesenstein zum Privatbesitz König Johanns von Sachsen. Der Park und das Schloss sind lohnende Ziele. In der Schlossbrauerei wird wieder “Weesen- steiner” gebraut.
Schloss Weesenstein   Dresden
Die Elbmetropole lädt zu einem Bummel durch die Innenstadt ein. Bestaunen und besuchen Sie den Zwinger, die Semperoper, das Residenzschloß, die Frauenkirche oder die Brühlsche Terrasse. Dresden hat trotz schwerer Kriegszerstörungen wieder viel vom ursprünglichen Reiz einer attraktiven Stadt zurückgewonnen. Sie können moderne und historische Architektur erleben.
Dresden
     
     
Pillnitz
ist ein östlicher Stadtteil Dresdens. Das Barock- schloß und der Park laden zu jeder Jahreszeit zum Spa- zierengehen ein. Eine wundervolle verspielte Architektur und jede Menge exotischer Pflanzen sind zu sehen. Ganz besonders ist die Kamelie zu empfehlen. Der 9 Meter hohe Kame- lienbaum blüht im zeitigen Frühjahr mit ca. 35000 Blüten.
Pillnitz   Pirna
Eingebettet in eine der malerischsten Land- schaften Deutschlands liegt Pirna – das Tor zur Sächsischen Schweiz. Von Kriegsschäden und Stadtbränden weit- gehend verschont, kann man in der historischen Altstadt Plätze erleben, deren Silhouette über die Jahrhunderte erhalten geblieben ist. Die Stadtbilder des Venezianers Canaletto machten Pirna weltberühmt.
Pirna
     
     
Bastei
Der wohl bekannteste und durchaus auch schönste Ort im Elbsand- steingebirge ist das riesige Fels- massiv der Bastei.
Bastei   Festung Königstein
Ein beeindruckender und einzigartiger Zeuge europäischer Festungsbau- kunst mit einem Ensemble von Bau- werken der Spätgotik, der Renaissance, des Barock und des 19. Jahrhunderts.
Festung Koenigstein
     
     
Bad Schandau
Der überaus beliebte Kurort bietet nicht nur jede Menge Heilbäder, sondern ist auch Ausgangspunkt für herrliche Wanderungen in die urwüchsige Felsenlandschaft im Na- tionalpark Sächsische Schweiz.
Bad Schandau      

 

Zum Seitenanfang